Die Regenbogenbrücke- Unser Halt bei tiefer Trauer um unsere vierbeinigen Kameraden


Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde.

Wegen der vielen Farben nennt man sie die Brücke des Regenbogens.

Auf dieser Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem grünen Gras.

Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist,

geht es zu diesem wunderschönen Ort.

Dort gibt es immer zu fressen und zu trinken,

und es ist warmes schönes Frühlingswetter.

Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund.

Sie spielen den ganzen Tag zusammen.

Es gibt nur eine Sache, die sie vermissen.

Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf der Erde so geliebt haben.

So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen,

bis eines Tages plötzlich eines von ihnen innehält und aufsieht.

Die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf, und die Augen werden ganz groß!

Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt über das grüne Gras.

Die Füße tragen es schneller und schneller.

Es hat Dich gesehen.

Und wenn Du und Dein spezieller Freund sich treffen,

nimmst Du ihn in Deine Arme und hältst ihn fest.

Dein Gesicht wird geküsst, wieder und wieder,

und Du schaust endlich wieder in die Augen Deines geliebten Tieres,

das so lange aus Deinem Leben verschwunden war, aber nie aus Deinem Herzen.

Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens, und Ihr werdet nie wieder getrennt sein...


Unvergessen für immer - In Memorandum


Am 3. Januar 2013 ist unser Berner Senn Paul, im Alter von nur 6 Jahren, plötzlich und vollkommen unerwartet, von uns gegangen.

 

Nicht nur bei seiner Hundeführerin hinterlässt er eine bleibende Erinnerung und eine schmerzhafte Lücke. 

 

Paul war bei uns in der Ausbildung zum Flächensuchhund,
Er hatte die Rettungshundeeignungsprüfung, die Begleithundeprüfung und die Qualifizierung zum Helfer auf vier Pfoten


Am 2. Februar 2016 mussten wir Abschied nehmen von Spike (9 Jahre).

 

Trotz seiner Krankheit (Epilepsie) trainiere er mit Spaß und zum Spaß bei uns in der Sparte Mantrail mit.

 

Der kleine Kobold war eine Art Maskottchen unserer Staffel, da sein Einsatz als Rettungshund auf Grund seiner Krankheit ausgeschlossen war.

 

Dennoch hinterlässt er eine große Lücke und seinen Pfotenabdruck in unseren Herzen.